Ein Couchtisch soll her!

Ich brauche einen Couchtisch. Mit dem Gedanken im Hinterkopf, vielleicht auch einen selbst zu bauen, starte ich meine Suche. Die angebotenen Modelle bei den favorisierten Möbelanbietern, in erster Linie Bolia und BoConcept, haben es fortan schwer, meinen Anspruch an Individualität und Nutzen nachzukommen. Klar, es gibt auch welche, die mir gefallen, doch gucke ich mir diese nach dem Blick auf ihren Preis noch einmal ganz genau an: Was macht ausgerechnet diesen hier eigentlich SO teuer? Da werden dann Summen aufgerufen, die jenseits meiner Schmerzgrenze liegen. Mir dämmert, dass ich meine Vorstellungen von einem Couchtisch günstiger und in jeder Hinsicht passender realisiert bekomme. Ich baue mir einen Couchtisch selbst!

Der Tisch soll eine Grundfläche von maximal 70 x 70 Zentimeter haben, womöglich quadratisch. Das ist für mich eine Größe, die ihn noch nicht zu wuchtig erscheinen lassen und er sich sowohl für kleinere aber auch größere Räume eignet. Seine Höhe soll zwischen 40 und 60 Zentimetern liegen, wobei ich ein Fan von niedrigen Couchtischen bin. Sie wirken weniger wuchtig und ermöglichen auch beladen einen ungehinderten Blick zum Gegenüber oder TV, wenn man tief ins Sofa versunken ist. Eine Ablage unter der Tischplatte für Fernbedienungen, Controller u.ä. ist für mich ein Detail, auf das ich nicht verzichten möchte.

Da es nicht mein erstes Möbel ist, das ich selbst entwerfe und dann umsetze, wollte ich eigentlich bei meinen nächsten Werken auch einmal andere Materialen als Plattenwerkstoffe verwenden. Bisher habe ich vornehmlich mit MDF und Multiplex gearbeitet, doch Furniere oder geschweigedenn massives Holz kamen bislang eher nicht zur Anwendung. Doch auch bei diesem Projekt werde ich vorerst auf Bewährtes und vor allem auch Vorrätiges zurückgreifen. Ich habe mich kurzerhand entschlossen, den Tisch doch komplett aus Birke Multiplex zu bauen, meinem Standardwerkstoff. Gerade bei den Füße hätte es sich angeboten, diese aus Rechteckleisten aus massiver Eiche zu fertigen, doch leider fand sich nichts Passendes. In Baumärkten sind Leisten aus Eiche eher die Seltenheit und in den Holzmärkten, in denen ich war, waren diese zwar vorrätig doch leider alles andere als gerade. Da bin ich mit dem Sperrholz auf der sichereren Seite.

1. Entwurf des Couchtisches
1. Entwurf des Couchtisches

Mein vorläufiger Entwurf sieht somit eine quadratische Tischplatte mit einer Seitenlänge von 70cm vor. Die Fußkonstruktion zeichnet eine abstrakte Tischsilhouette, nimmt die Ablage auf und ist aus 50er Leisten gefertigt. Die Höhe des Tisches habe ich erstmal auf 47cm festgelegt.

Die Herausforderung bei der Fertigung sehe ich für mich bei den zahlreichen Gärungsschnitten der Fußkonstruktion. Diese müssen in Winkel und Länge sehr exakt sein, damit sich der Rahmen vernünftig schließt. Die Verbindungen der einzelnen Teile des Rahmen werden mit Dübeln stabilisiert. Dies sehe ich Dank vorhandener Festool Domino Dübelfräse jedoch nicht so kritisch. Mit diesem Gerät sind jedwede Dübelverbindungen wirklich ein Kinderspiel geworden, kein Vergleich zum bisherigen Gebohre.

Das Material ist da, es kann also losgehen! Schon morgen? Mal sehen, halt euch auf dem Laufenden!

Ein Gedanke zu „Ein Couchtisch soll her!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.