Schluss mit Fesselspielchen!

Mit dem Anwachsen der Edelreiser war es nur eine Frage der Zeit gewesen: Durch das damit beginnende Dickenwachstum an den Veredelungsstellen sind einige Jungbäume in Bedrängnis geraten: Bei den unnachgiebigen Bastveredelungen bahnten sich erste Einschnürungen an. Wie bereits früher erwähnt, dehnen sich diese Bänder im Gegensatz zu Veredelungsgummibändern mit dem Wachstum der Bäume nicht aus. Also muss darauf geachtet werden, dass die Bänder rechtzeitig entfernt werden. Nur so kann ein schwerwiegendes Einwachsen verhindert und eine unbeeinträchtigte Nährstoffversorgung des Edelreisers gewährleistet werden.

Drangsalierte Veredelungsstelle nach Entfernen des Basts
Drangsalierte Veredelungsstelle nach Entfernen des Basts

In der 9. Woche nach der Veredelung war die Zeit nun gekommen, Schlimmeres zu verhindern, denn es deuteten sich die ersten Einschnürungen an. Die Rinde quoll bereits etwas zwischen dem Bastverband hervor. Auch wenn es noch nicht bei allen Bäumen akut war, entschloss ich mich, gleich alle Bastverbände zu entfernen. Bei einigen ließ sich der Knoten am unteren Ende noch gut lösen und der Bast gut abwickeln. Bei anderen wiederum, insbesondere bei solchen, die großzügig mit Baumwachs bedacht worden waren, gestaltete sich das Lösen des Knotens und des Bands schon schwieriger. Hier musste ich dem Verband schon mit dem Messer zu Leibe rücken und Schneisen in den verkrusteten Baumwachs schlagen, wodurch ein schonendes Abwickeln möglich wurde.

Dieses Hantieren an der gerade verwachsenen Veredelungsstelle war auch diesmal, obwohl nichts Schlimmes passierte, mit keinem guten Gefühl verbunden. Zu groß war auch diesmal die Befürchtung, dass die Veredelung noch nicht ausreichend zusammengewachsen ist und es während des Abwickelns oder später noch, bspw. durch Windböen, zu einem Auseinanderbrechen durch die Wegnahme des stützenden Verbands kommt. Diese Gefahr möchte ich zukünftig nicht mehr eingehen. Nicht nur wegen des wegfallenden Aufwands der Nachbehandlung steht für mich fest, dass ich von nun an ausschließlich auf Veredelungsgummibänder setzen werde. Die zahlreichen Vorteile wiegen die Nachteile der Gummibänder für mich mehr als auf. Die allgemein besseren Erfolgschancen überwiegen schlichtweg den Mehrpreis und die ungeklärten Entsorgungsbedenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.